Kinoptikum Landshut
DER KNOCHENMANN  Filmnächte am Skulpturenmuseum
 Mi 29.08. 
20:30
Jetzt ist schon wieder was passiert: Und zwar die bislang wohl beste Haas-Verfilmung, ein dunkler Ösi-Krimi rund um eine Backhendlstation in der Provinz und mittendrin der Brenner mit seinem Weltekel, und so rabenschwarz, das glaubst Du nicht! (ab 16)
„Der Knochenmann“ ist die dritte Krimiverfilmung des Bestsellerautors Wolf Haas. Hader spielt den kauzigen Privatdetektiv Brenner, der in einer steirischen Backhendlstation einen Mord aufzuklären hat. Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Verfilmungen von Wolf-Haas-Romanen mit der Brenner-Figur ist in Der Knochenmann endlich die Krimihandlung auf einer Höhe mit den komödiantischen Elementen. Haben die bisherigen Filme - so gut sie auch waren - immer nur wie Vehikel gewirkt, um Hader eine Plattform zu bieten, ist Der Knochenmann auch als eigenständiger Thriller gelungen. Manchmal erinnert die Gewaltspirale in Richtung Absurdität an frühere Werke der Coen-Brothers wie “Fargo”, in denen oft Morde auch nicht aus bösem Willen oder Berechnung geschahen, sondern weil sie just in diesem Moment den handelnden Personen als beste oder einzige Lösungsmöglichkeit erschienen. Dazu ist die neue Haas-Verfilmung dank der schauspielerischen Urgewalt Josef Bierbichler und Brigit Minichmayr (als Brenners Herzensdame) auch in den Nebenrollen überdurchschnittlich gut besetzt. So ist “Der Knochenmann” nicht nur der beste Film der Brenner-Reihe, sondern immer noch eine der besten Thriller-Komödien der letzten Jahre.(taz)
Land/Jahr: 
Ö 2009
Regie:
Wolfgang Murnberger
Darsteller:
Josef Hader, Josef Bierbichler, Birgit Minichmayr
Länge:
120 Min.
Top