Kinoptikum Landshut
DIE MISANDRISTINNEN  Heimatkino für Julia
 Di 07.08. 
 Mi 08.08. 
 Sa 11.08. 
21:00
18:30
18:30
Eine militante Gruppe lesbischer Internatsschülerinnen bekämpft das Patriarchat - eine wahnwitzige Anarchokomödie als Hardcore-Version der "Verführten".
Irgendwo in Germany plant eine radikale Frauenbewegung namens "Female Liberation Army" die feministische Revolution und diskutiert Themen wie eingeschlechtliche Fortpflanzung, den Untergang des Patriarchats und ob es innerhalb des bestehenden Systems überhaupt Geschlechtergleichheit geben kann. Nach außen hin ist die Zuflucht der FLA als katholisches Internat getarnt, doch hinter den Mauern geht es alles andere als züchtig zu, denn die Frauen drehen feministische Pornos um Geld für ihre Revolution zu sammeln und um ihre Ideologie in die Welt zu tragen. Die Stimmung ist also aufgeheizt und als eine Kämpferin der FLA eines Tages einen jungen (männlichen) Soldaten im Keller des Feminist*innenklosters versteckt, droht die Situation komplett außer Kontrolle zu geraten. Die Vorsteherin Big Mother ist davon nämlich wenig begeistert und greift zu drastischen Maßnahmen…Wie auch Sofia Coppolas „Die Verführten“ ist dies ein Remake von Don Siegels Bürgerkriegsmelodram „The Beguiled“ (1971). Das ungleich geringere Budget seines Films kompensiert LaBruce mit der Besetzung von queeren Underground-Stars und radikalen Regieeinfällen, die die Grenzen des guten Geschmacks bis aufs Äußerste ausreizen. Sein anarchisches Drama stellt jedoch viele aktuelle Fragen. In Zeiten, in denen über die Frauenquote in Vorstandsräten nachgedacht wird, kommt seine radikal-feministische Truppe gerade recht. Ist Gleichheit in einem korrupten System überhaupt möglich?
Land/Jahr: 
D 2016
Regie:
Bruce LaBruce
Darsteller:
Til Schindler, Susanne Sachse
Länge:
91 Min.
Top