Kinoptikum Landshut
FLUCHT IN KETTEN - The Defiant Ones   Soirée
 So 11.02. 
18:00
Den Häftlingen John „Joker“ Jackson (Tony Curtis) und Noah Cullen (Sidney Poitier) gelingt bei einem Gefangenentransport die Flucht. Da sie mit Ketten aneinandergefesselt sind, müssen sie sich miteinander arrangieren und ihre persönlichen Schwierigkeiten in den Griff bekommen, wenn ihre Flucht erfolgreich sein soll. Doch dies scheint nicht so einfach, denn John ist ein Weißer mit rassistischen Vorurteilen und der Farbige Noah ein Großmaul. Im Verlauf des Films ändert sich das Verhältnis zwischen beiden, John wird mit seinen eigenen rassistischen Vorurteilen konfrontiert. Die Rassismus-Thematik des Films war Ende der 1950er Jahre ein heißes Eisen. Erste Wahl für die Rolle des Joker war Robert Mitchum, auch Marlon Brando und Kirk Douglas wurden für die Rolle angefragt. Ihnen allen war die Thematik aber nicht geheuer und sie sagten ab. Schließlich bekam Tony Curtis den Zuschlag - und setzte sich dafür ein, dass sein Co-Star Sidney Poitier eine angemessene Gage bekam, was in der damaligen Zeit für einen afroamerikanischen Darsteller nicht üblich war. Flucht in Ketten ist einer der wenigen Filme, die fast völlig ohne Filmmusik auskommen. Neben einzelnen Worksongs, gesungen von Poitier, erklingt die einzige Musik aus dem Kofferradio eines Helfers vom Suchtrupp des Sheriffs. Produzent und Regisseur Kramer wollte damit größeren Realismus erzeugen. Der als bestes Drama mit dem Golden Globe ausgezeichnete Film wurde noch für 9 Oscars nominiert, verlor aber alle -bis auf Kamera und Originaldrehbuch- an "Ben Hur". Auf der Berlinale erhielt Poitier den Darstellerpreis und in New York errang der Film sowohl den Filmkritikerpreis wie auch den BAFTA-Award der United Nations.
Land/Jahr: 
USA 1958
Regie:
Stanley Kramer
Darsteller:
Sidney Poitier, Tony Curtis, Theodeore Bikel
Länge:
96 Min.
Farbe:
s/w