Kinoptikum Landshut
Das Filmstudio mit den anderen Filmen
Lageplan - Der Weg zum Kinoptikum Das Kino! Kino auf engstem Raum... das Projektionskammerl

Das Kinoptikum geht aufs Land: KINO-OPENAIR 2017 beim Grosswirt in Mirskofen vom 22. bis 24. Juni


Unsere neue Filmreihe BLACK POWER nach dem "#OscarSoWhite debacle" im April und Mai 2017 von FENCES bis I AM NOT YOUR NEGRO

21:00

WILDE MAUS
Ö 2016, 103 Min. Regie: Josef Hader
Darsteller: Josef Hader, Pia Hierzegger, Jörg Hartmann, Georg Friedrich

Josef Haders Regiedebüt über den Rachefeldzug eines geschassten Musikkritikers: Eine Achterbahnfahrt des Lebens mit funkelnden Dialogen und ganz viel Schmäh! Er ist halt eine Instanz! (Obacht: MO nur 18.30 Uhr!)

21:00

WILDE MAUS
Ö 2016, 103 Min. Regie: Josef Hader
Darsteller: Josef Hader, Pia Hierzegger, Jörg Hartmann, Georg Friedrich

Josef Haders Regiedebüt über den Rachefeldzug eines geschassten Musikkritikers: Eine Achterbahnfahrt des Lebens mit funkelnden Dialogen und ganz viel Schmäh! Er ist halt eine Instanz! (Obacht: MO nur 18.30 Uhr!)

18:30

WILDE MAUS
Ö 2016, 103 Min. Regie: Josef Hader
Darsteller: Josef Hader, Pia Hierzegger, Jörg Hartmann, Georg Friedrich

Josef Haders Regiedebüt über den Rachefeldzug eines geschassten Musikkritikers: Eine Achterbahnfahrt des Lebens mit funkelnden Dialogen und ganz viel Schmäh! Er ist halt eine Instanz! (Obacht: MO nur 18.30 Uhr!)

WILDE MAUS – Über die Bergarbeiter des Mittelstands, denen die Gruben geschlossen werden, 27.4. - 1.5.

WILDE MAUS

Trailer (4:57)

FAZ: Hader spielt Hader spielt Hader, epd-Film: Eine Geschichte vom tiefen Fall, critic.de: Es geht ums Ganze

MOONLIGHT – Die Crux mit dem Anderssein vom 2. - 4.5.

"Du musst dich entscheiden, wer du bist und die Welt dazu zwingen, sich mit dir zu beschäftigen, nicht mit ihrer Idee von dir", so beschreibt James Baldwin den beschwerlichen Weg, den Afroamerikaner gehen müssen, um als Individuum, als Mensch wahrgenommen zu werden. In diesem Sinne zwingt der Film den Zuschauer, sich mit Einzelschicksalen und persönlichen Dramen zu beschäftigen, nicht mit Projektionen und Klischees. Die Coming-of-Age-Geschichte eines schwulen Afroamerikaners unter schwierigen Bedingungen ist ein bewegendes Sozialdrama, das einen suggestiven, mitreißenden Flow unmittelbarer Erfahrbarkeit in sinnlichen und kunstvoll poetisch arrangierten Bildern und Farben entfaltet. (» Info)

MOONLIGHT

Trailer (1:45)

SZ: Im Mondlicht wirken schwarze Jungen blau, epd-Film: Vom Aufwachsen unter schwierigen Umständen, critic.de: Der Regenbogen ist keine Hollywood-Farbe

DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG – Der richtige Film zur richtigen Zeit und vielleicht sein letzter vom 9. - 10.5.

Die Utopie eines großen Humanisten, ausgezeichnet mit dem Goldenen Bären, ein verdammt schönes Märchen über eine wundervolle Freundschaft, das uns die Welt zeigt, wie sie sein könnte. Beiläufig humorvoll gedreht, mit lakonischen Dialogen, wundervoll künstlich überzeichnet mit prächtigen, skurril-würdevollen Figuren. Hier darf über alle die Widrigkeiten des großen wie des kleinen Lebens tüchtig gelacht werden. Was für eine Befreiung und was für eine Entschlossenheit, sich von keiner Gemeinheit des Lebens überraschen zu lassen! (» Info)

DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG

Trailer (1:37)

perlentaucher.de: Es zählt der einzelne Mensch, artechock.de: Die kreative Seite der Migration, critic.de: Ein Aufruf zur Deplatzierung

I AM NOT YOUR NEGRO – Die Antithese zu "Make America Great Again" vom 21. - 23.5.

Schon vor 50 Jahren fand der afroamerikanische Schriftsteller James Baldwin die klarsten Worte zum Rassismus in den USA. Raoul Peck inszeniert die 30 bislang unveröffentlichten Manuskriptseiten seines letzten, unvollendet gebliebenen Textes „Remember This House" mit einer fulminanten Collage von Archivfotos, Filmausschnitten und Nachrichten-Clips. Ein prägnanter und verstörender Essay über die bis heute vom Mainstream weitgehend ausgeblendete Wirklichkeit schwarzer Amerikaner, eine Aufforderung an den Zuschauer, seine eigene Toleranz und Handlungsfähigkeit zu hinterfragen. Denn Geschichte ist nicht Vergangenheit, sondern unsere Gegenwart. (» Info)

I AM NOT YOUR NEGRO

Trailer (1:42)

queer.de: Weiß ist eine Metapher für Macht, Spiegel: Der gerade noch beherrschte Zorn, critic.de: What a shock to look into the mirror

Top