Kinoptikum Landshut
Das Filmstudio mit den anderen Filmen
Lageplan - Der Weg zum Kinoptikum Das Kino! Kino auf engstem Raum... das Projektionskammerl

Die "Wunschfilm-Reihe" zum 40-jährigen neigt sich dem Ende zu und wir bedanken uns schon mal für Eurer zahlreiches Erscheinen!

15:30

Das große Käserennen - LOUIS & LUCA
KinderKino – N 2015, 78 Min.

Elster und Igel im großen Wettrennen mit dem Nachbardorf.


21:00

AUS DEM NICHTS
D 2017, 106 Min. Regie: Fatih Akin
Darsteller: Diane Krüger, Dennis Moschitto, Ulrich Tukur

Stark gespieltes, hochaktuelles und wütendes Politkino aus deutschen Landen - nach Cannes nun auch bei den Golden Globes prämiert!

21:00

AUS DEM NICHTS
D 2017, 106 Min. Regie: Fatih Akin
Darsteller: Diane Krüger, Dennis Moschitto, Ulrich Tukur

Stark gespieltes, hochaktuelles und wütendes Politkino aus deutschen Landen - nach Cannes nun auch bei den Golden Globes prämiert!

18:30

JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN
40 Jahre Wunschfilm – D 1968, 88 Min. s/w Regie: Peter Fleischmann
Darsteller: Martin Sperr, Angela Winkler

50 Jahre nach seiner Entstehung kehrt der sperrige Heimat- und seinerzeitige Skandalfim nun digital restauriert in den Landkreis zurück. Mit diesem Klassiker des "neuen deutschen Films" beschließen wir unsere 40-Jahre-Wunschfilm-Parade!


21:00

Los decentes - DIE LIEBHABERIN
Frau im Bild – span. O.m.U., ARG/Ö/RK 2016, 100 Min. Regie: Lukas Valenta Rinner
Darsteller: Iride Mockert

Während der Arbeit in einem noblen Vorort Buenos Aires entdeckt ein biederes Hausmädchen ein Nudistencamp und damit eine nicht gekannte Freiheit. Eine verblüffende Gesellschafts-Groteske mit lakonischem Witz und Anleihen bei Tati. Geheimtipp!

DIE LIEBHABERIN – Die Nackten und die Toten und die Frage, wer eigentlich frei ist vom 20. - 21.2.

Nicht Psychologismus hat sich der Film auf die Fahne geschrieben, sondern tollkühn gegeneinander montierte menschliche Verhaltensweisen. Freiheitsliebende Nudisten neben in einer Gated Community abgeschotteten Reichen, das ergibt keine gedeihliche Nachbarschaft. Eine Welt der Ordnung, eine Welt, in der man Freude hat am säuberlichen Ziehen klarer Grenzen gegen eine der Nudisten, die zwar große Reden auf ihre Freiheit schwingen mögen, sich aber selbst auch allerlei Freiheitsbeschränkungen auflegen. Eine gelungene Reflexion über menschliche Beziehungen in abgeschlossenen Systemen. (» Info)

DIE LIEBHABERIN

Trailer (1:24)

critic.de: Wer die Hüllen fallen lässt, lässt noch lange keine Konventionen fallen, programmkino.de: Eine großartig gespielte Gesellschafts-Satire

JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN – Ein Heimaltfilm als Wegbereiter und rabenschwarzes Sittengemälde 20. - 22.2.

Dieser frühe Klassiker des Neuen Deutschen Films nach Martin Sperrs Theaterstück verdarb seinen Zuschauern die Freude am Heimatfilm gründlich. Im Mai und im Juni 1969 tobte auf den Leserbriefseiten der LZ eine Schlacht um die niederbayerische Ehre. Selbsternannte „Volkskundler“, katholische Jugendliche und solidarische Oberbayern riefen zur Sprengung von Kinosälen auf und forderten allerlei Sanktionen und Verbote. Sein vorschlaghammerartiger Ansatz wirkt heute etwas plakativ, war aber damals ein legitimes, ja unvermeidliches Mittel, um einen radikalen Kontrapunkt zu den zuckersüßen Verdrängungs- und Verklärungsmitteln der damaligen BRD zu setzen. (» Info)

JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN

Trailer (2:00)

critic.de: Über ein Zwangskollektiv des Argwohns, der Bigotterie und des moralischen Terrors, Die Zeit: Am liebsten würde man das ganze Kino mit dieser Schweinerei in die Luft fliegen lassen

MEINE SCHÖNE INNERE SONNE – Über die Worte und die Liebesdinge und hinreißend durchsichtig vom 25. - 27.2.

Das können so nur die Franzosen: In der Liebeskomödie, bei dem die Choreographin des Begehrens Claire Denis Regie, Agnès Godard die Kamera geführt und die Schriftstellerin Christine Angot am Drehbuch mitgearbeitet hat, ist Juliette Binoche auf der Suche nach dem großen, späten Glück. Mit der unlarmoyanten Betrachtung amouröser Unzufriedenheiten ist dieser Roadmovie der Gefühle auch ein verspieltes Plädoyer für das unbezähmbare Herzklopfen in einer von Kalkül geprägten Welt. Ein wahrer Frauenfilm, der wie ihre Hauptfigur tastet, tanzt und leuchtet, und einer der allerschönsten Filme des letzten Jahres. (» Info)

MEINE SCHÖNE INNERE SONNE

Trailer (1:50)

critic.de: Ein Film für die Geschichtsbücher, epd-Film: Ein Roadmovie der Gefühle, artechock.de: Ein verzweifelter Reigen

40 Jahre Kinoptikum ‐ die Wunschfilme und ein rauschendes Fest

Top