Kinoptikum Landshut
LICHT IM WINTER  100 Jahre Ingmar Bergman
 So 09.12.  18:00
 Mo 10.12.  20:00
 Mi 12.12.  21:00
Ein Pastor vor den Trümmern seines Glaubens: Eine schonungslose und formal radikale Auseinandersetzung mit den essenziellen Fragen des Lebens zum Advent.
Seit dem Tod seiner Frau hat Pfarrer Tomas Ericsson auch den Glauben an Gott und die Fähigkeit zu lieben verloren. Emotionslos und ohne Überzeugung absolviert er seine Gottesdienste in der kleinen Dorfkirche. Als ihn die Frau des selbstmordgefährdeten Fischers Jonas bittet, ihrem Mann neuen Lebensmut zu schenken, hat er aufgrund seiner eigenen Resignation nur leere Phrasen für den Verzweifelten übrig. Auch für die Lehrerin Märta, die ihn mit ihrer Liebe bedrängt, findet er keine Gefühle. Als kurze Zeit später die Leiche des Fischers gefunden wird, steht Tomas vor den Trümmern seines Glaubens...
„Licht im Winter“ gehört neben „Wie in einem Spiegel“ und „Das Schweigen“ zu Bergmans „Kammerspiel-Trilogie“.
„Im Mittelteil seiner von ihm selbst so bezeichneten ‚Kammerspiel-Trilogie‘ reduziert Bergman seine Auseinandersetzung mit der metaphysischen und theologischen Sinnfrage auf den radikalen Kern. Ohne schmückendes Beiwerk konzentriert sich die Inszenierung auf die bohrende Selbstfeflexion des verzweifelten Individuums. Ein eminent unbequemes Werk, das zum (theologischen) Gespräch reichlich Anlaß gibt.“
(Lexikon des Internationalen Films)
Land/Jahr: 
S 1962
Länge:
82 Min.
Regie:
Ingmar Bergman
Darsteller:
Ingrid Thulin, Gunnar Björnstrand, Max von Sydow
Farbe:
s/w
Top