Kinoptikum Landshut
RAN  Die Zelluloid-Kinemathek
Do 07.03.  18:30
Fr 08.03.  20:00
FSK 12
King Lear auf japanisch: Kurosawas episches Alterwerk, ein Genuss für Geist und Auge auf annähernd 5000 m Filmmaterial.
Japan im 16. Jahrhundert: Ein alternder Fürst überträgt sein Reich dem ältesten seiner drei Söhne. Blind gegenüber der aufrichtigen Liebe seines jüngsten Sohnes und unfähig, die Verschlagenheit der beiden anderen zu sehen, kommt seine Einsicht zu spät: Ausgestoßen und geistig umnachtet wandert er ziellos umher und muß erleben, wie seine Söhne Reich und Erbe ins Chaos und Verderben apokalyptischer Schlachten stürzen. Ein visuell überwältigendes Filmerlebnis. Von den grandiosen Farben über die eindrucksvolle Musik bis hin zur virtuosen Montage gelang dem Regisseur von "Die sieben Samurai" und "Rashomon" eines der großartigsten Werke der Filmgeschichte. Akira Kurosawas Alterswerk ist inspiriert von William Shakespeares Tragödie ?King Lear?, von den Traditionen Japans und von aktuellen Endzeitvisionen. Von gewaltiger Bildkraft und virtuoser Montage, ist der Film eine Parabel über das Verhängnis der Macht, über ethisches Verantwortungsbewusstsein und die Relativität der Wahrheit. Kurosawa wollte den Film auch als Metapher für den nuklearen Krieg und die Angst der Post-Hiroshima-Zeit verstanden haben.
Land/Jahr: 
JAP 1985
Länge:
162 Min.
Regie:
Akira Kurosawa
Darsteller:
Tatsuya Nakadai, Akira Terao
Top